Wir sammeln mit

Wichtig Āpgaav. Durch die Beiträge und Spenden unserer Mitglieder konnten wir in den letzten Jahren einige Ankaufswünsche der Sölring Museen erfüllen und das Sylt Museum bei der Modernisierung und Weiterentwicklung seiner Ausstellungsräume unterstützen.

Zudem bemühen wir uns um die Auffindung und Restaurierung antiker Sylter Kostbarkeiten, um die Erinnerung an das nordfriesische Brauchtum lebendig zu halten.

Eine Auswahl unserer bisherigen Beiträge

Sicherheitsvitrine zur Aufbewahrung und Präsentation der Ringfibel

Die hochwertige Sicherheitsvitrine dient der Aufbewahrung und Ausstellung der berühmten „Morsumer“ Ringfibel. Durch die großzügen Spenden unserer Mitglieder und Förderer konnte der Freundeskreis die Anschaffung der Vitrine für das Sylt Museum ermöglichen.

Gemälde von Will Sohl

Für den Maler Will Sohl (1906-1969) waren die Sylter Landschaft und Kultur etwas ganz besonders. Dies dokumentierte er in zahlreichen Briefen und verdeutlichte darin ebenso, wie sich seine Wahrnehmung in seiner Malerei nachhaltig veränderte. 1935 bereiste er Sylt das erste Mal und kehrte immer wieder auf die Insel zurück, um "...hier die schöne, reine Farbe..." in seinen Landschaftsdarstellungen zu verarbeiten. Anlässlich der Ausstellung "Die Landschaft muss mir Widerstand leisten..." [2019] wurde das Werk vom Freundeskreis Sölring Museen für die Museumssammlung angekauft.

Zwei Zeichnungen von Albert Aereboe

Der Lübecker Maler Albert Aereboe war Sylt seit den 1920er Jahren über Jahrzehnte eng verbunden. Viele Jahre lang hatte er ein eigenes Atelierhaus in List. Seine Liebe und Leidenschaft zu Sylt und der Nordsee spiegeln sich in seinen Werken und seiner Korrespondenz wider. Die beiden Zeichnungen, die während seiner späten Sylt Aufenthalte in Kampen entstanden sind, zeigen die „Kupferkanne“ und das „Café Manne Pahl“. Zwei seiner dortigen Lieblingsplätze, in denen er gerne veweilte. In Briefen und Postkarten an Freunde schwärmte er von ihrer Einzigartigkeit.